Amato

Geschlecht: Rüde
Kastriert: Nein
Alter: geb. 2012
Rasse: Mischling
Farbe: weiß mit rotblond
Schulterhöhe: ca. 55 cm
Standort: noch in Griechenland
Beschreibung/Lebenslauf: Amato (Fantoras) - Zwei Jahre wartete er auf seinen Besitzer, aber das Glück hielt nur kurz

geb. 2012 - ca. 55 cm - ca. 23 Kilo - Gary

17.01.2017 - Manchmal ist es mehr als schwer, den Widrigkeiten des Lebens die Stirn zu bieten ... so erging es Amatos Herrchen. Der junge Mann rettete Amato von der Straße, doch ein gemeinsames Happy End gab es für die beiden nicht. Amato ist nun im Furever Land, und von dort aus soll es endlich klappen mit dem "Zuhause-für-immer".

Werden Sie Amatos Pate: Patenschaft@stray-ev.de

"Amato ist nun ein Mitglied unserer großen Furever Land Familie!

Er muss nicht mehr alleine auf einem Balkon oder in einem kleinen Zwinger dahinvegetieren. Er macht Spaziergänge, darf im Playground frei sein, tobt mit anderen Hunden und hat unsere Aufmerksamkeit.

Er lebt sich langsam bei uns ein.
Nach zwei Jahren Eingesperrtsein darf er sich jetzt ein bisschen freier fühlen.
Stück für Stück rückt er seinem Traum näher..."


18.02.2016: Amato verbrachte 2 Jahre in einer Pension und wartete auf sein Herrchen. Nach dessen Rückkehr blieb beiden nur eine kurze Zeit und Amato musste wieder zurück in die Pension. Dort wartet er immer noch.

Vor ungefähr drei Jahren traf unsere Tierschützerin Gary in einer Hundepension einen jungen Mann, der einen Aufenthaltsort für ca ein Jahr oder länger für seinen Hund suchte, da er zur Armee eingezogen wurde. Seine Eltern weigerten sich, sich um den Hund zu kümmern.

Gary und der junge Mann kamen ins Gespräch und so erfuhr sie Amatos Geschichte.

Der junge Mann rettete Amato als Welpe von der Straße und nahm ihn mit nach Hause. Da die Eltern, besonders die Mutter, nicht einverstanden waren und der junge Mann Amato nicht wieder auf die Straße setzen wollte, wurde beschlossen, daß der hübsche Rüde auf dem Balkon leben sollte. Man kann sich vorstellen, was das für einen jungen und lebhaften Hund wie Amato bedeutete. Den ganzen Tag alleine auf dem Balkon, auf sein Herrchen wartend, den einzigen Spaziergang am Tag und eine kurze Zeit mit ihm zusammen in seinem Zimmer. Ein bißchen Liebe und Aufmerksamkeit für einen kurzen Augenblick täglich. Für Amato war das in Ordnung, er kannte es ja nicht anders.

Dann kam die Einberufung zur Armee und Amato musste in die Hundepension, weil sich die Eltern des jungen Mannes nicht um ihn kümmern wollten. Aus dem ursprünglich gedachten einem Jahr wurden zwei. Amato wartete immer noch auf sein Herrchen. Eines Tages kam der junge Mann tatsächlich zurück. Er hatte inzwischen eine eigene Wohnung und konnte Amato wieder zu sich holen. Leider war das Glück von kurzer Dauer.

Eines Tages kam die Mutter zu Besuch in die neue Wohnung und verlangte sofort, daß der Hund auf den Balkon gesperrt werden sollte, da sie sich nicht mit ihm in einer Wohnung aufhalten wollte. Amato erinnerte sich an die Zeit, in der er Tag für Tag auf den Balkon gesperrt war und wollte nicht gehen. Der junge Mann konnte oder wollte seiner Mutter nicht widersprechen und seinen Freund, der zwei Jahre auf ihn gewartet hatte, verteidigen. Er versuchte Amato auf den Balkon zu bringen und dieser biss ihm aus Angst in die Hand. Auf Druck seiner Eltern musste er Amato wieder in die Pension bringen und zur Vermittlung freigeben. Seitdem ist ein Jahr vergangen und Amato wartet immer noch.

Unsere Tierschützerin Gary nimmt ihn, wenn sie Zeit hat, mit auf einen Spaziergang. Sie schreibt:

Sometimes I was getting him out for a walk. He never showed any kind of aggressivenes to me or the staff. All he wanted was to get out and smell and run.



Er hat sich noch nie aggressiv gegenüber mir oder den Helfern verhalten. Alles, was er will, ist schnüffeln und rennen.

Amato wünscht sich ein Zuhause, in dem er willkommen ist und geliebt wird. In dem er endlich ankommen darf. Eine Familie, die zu ihm steht. Das Leben auf dem Balkon und jetzt im Zwinger in der Tierpension kann doch noch nicht alles gewesen sein für diesen hübschen, jungen Hund.

Amato ist noch nicht kastriert.  
Kontaktdaten

Organisation/Verein: stray einsame vierbeiner e.v.
Kontaktperson: Tina Glawion
Email: tina.wimmer23@googlemail.com
Telefon: 08136 304 7285 Mobil 0176 62067640
Webseite: www.stray-einsame-vierbeiner.de
Eingestellt am: 21.04.2017


generiert in 0.02 Sek.
powered and © by ZERGportal