Maya Malin

Geschlecht: Notfall/Welpe
Kastriert: Nein
Alter: * ca. Mai 2017
Rasse: Mischling
Farbe: schwarz
Schulterhöhe: Angaben folgen
Standort: Noch in Athen
Beschreibung/Lebenslauf: Maya Malin ... sie wurde nicht nur ausgesetzt, sie sollte auch keine Möglichkeit haben, Futter zu finden

* ca. Mai 2017 - 20 kg - Athen - Furever Team

02.01.2018 Hätte Maya Malins Schutzengel nicht auf das Hundekind aufmerksam gemacht, wäre sie elendig verhungert und verdurstet. Mit einem Draht an einen Baum gebunden, ohne Schutz vor Regen, Kälte oder anderen Tieren, wäre sie dort auf furchtbare Weise gestorben. Doch der Tierarzt unserer Tierschützer hatte einen Landausflug mit seiner Familie gemacht und auf der Rückfahrt sah er aus den Augenwinkeln ein kleines graues Etwas in den Büschen und hielt an, um nachzusehen.

Wenn Sie eine Patenschaft für Maya Mina übernehmen möchten:Patenschaft@stray-ev.de

Was "unser" Tierarzt sah, war - wie so Vieles - unvorstellbar für "normale Menschen". Wer bindet einen Hund irgendwo im Nirgendwo mit einem Draht an einen Baum?

Sicher kein Mensch, der diese Bezeichnung verdient.

Völlig hilflos war das Hundekind dafür vorgesehen, langsam zu sterben. Neben Maya Malin stand nichts als eine schmutzige, leere Plastikdose.

Vermutlich waren einmal ein paar Tropfen Wasser darin gewesen, die ihr Leiden verlängern sollten.

Der Arzt schaute sich um, suchend nach einer Erklärung für dieses arme mit Draht an den Baum fixierte Hundekind.

Weit und breit war nichts zu sehen, kein Haus, keine Scheune, einfach nichts. Irgendwer musste mit dem Wagen gehalten, den Hund ein paar Meter in die Gebüsche gebracht und angebunden haben.

Was in dem Hundekind in diesen Minuten vorgegangen sein mag, mag man sich nicht vorstellen, ebenso nicht in der Zeit danach, wo es immer schwächer wurde und auf die Rückkehr des Menschen gewartet hatte.

Hätte "unser" Tierarzt - vielleicht in ein Gespräch vertieft - nicht auf die vorbeifliegende Landschaft geachtet, würde von Maya Malin heute vermutlich nur noch ein Skelett mit Fell und einer Drahtschlinge um den Hals dort liegen.

So zögerte er nicht, Maya Malin in sein Auto zu setzen und mitzunehmen.

So ausgehungert und durstig vegetierte das Hundekind gewiss schon Tage.

Gary schreibt:

Τhe first days she was eating like there is no tomorrow.
She is a very happy , cuddly and playful girl that turns her belly for more petting

In den ersten Tagen hat sie gegessen, als gäbe es kein Morgen.
Sie ist ein sehr fröhliches, kuscheliges und verspieltes Mädchen, welches sich gerne den Bauch streicheln läßt.

Zur Zeit lebt Maya Malin in der Tierarztpraxis. Doch das ist natürlich kein Zuhause für ein Hundekind.

Ganz dringend suchen wir deshalb eine liebevolle Familie für das kleine Bärchen.

Und wir hoffen, dass sie nie mehr an diese furchtbaren Tage voller Angst und Hunger erinnert und so geliebt wird, wie man Hundekinder lieben sollte!

 
Kontaktdaten

Organisation/Verein: stray-einsame-vierbeiner e.V.
Kontaktperson: Ina Lautenschlager
Email: ilautenschlager@gmx.de
Telefon: 02151-535166
Webseite: www.stray-einsame-vierbeiner.de
Eingestellt am: 14.02.2018


generiert in 0.07 Sek.
powered and © by ZERGportal