Teddy Filou

Geschlecht: Notfall/Welpe
Kastriert: Nein
Alter: *Mitte April 2016
Rasse: Mischling
Farbe: weiß mit braun und schwarz
Schulterhöhe: Angaben folgen
Standort: noch in Griechenland
Beschreibung/Lebenslauf: Teddy Filou - auf der Straße hätte er nicht überlebt. Aber das Rafina-Gehege sollte nur ein "Zuhause-auf-Zeit" sein

*Mitte April 2016 - Rafina

10.06.2018 / Zwei Jahre ist Teddy Filou nun schon im Gehege - sein ganzes Leben... Niemals hat er die Welt vor den Gitterstäben gesehen, keiner hat jemals mit ihm getobt oder gespielt. Was ein Hundespielzeug oder ein weiches Körbchen ist weiß er nicht, genauso wie er sich nicht vorstellen kann was die Liebe einer Familie bedeutet...

Wenn Sie eine Patenschaft für Teddy Filou übernehmen möchten: Patenschaft@stray-ev.de

10.06.2018/ Als Teddy Filou mit seiner Mutter und seinen Geschwistern ins Gehege kommt ist er erst wenige Tage alt. Er ist ein kleines tapsiges "Bärchen" und lässt die Herzen der Tierschützer im Nu schmelzen.

Doch leider scheinen die Menschen ihn schon damals zu übersehen und so wächst er an einem Ort auf, an dem kein Hundekind groß werden sollte. Seine Welt besteht aus Gittern, seine einzigen Spielzeuge sind Steine die er im Staub findet. Die Jahre vergehen und somit auch die Chance ein Zuhause zu finden.

Nun ist Teddy Filou schon zwei Jahre hier. Poppy schreibt uns "Es scheint so, als würde Teddy Filou in Gedanken dieses Gehege verlassen, er steht am Gitterzaun und versucht in die Welt zu sehen, die ihm verborgen bleibt."

Von Filoumenas Kindern ist Teddy Filou der neugierigste und suchte als Erster den Kontakt zu Menschen. Doch braucht auch er eine Familie, die ihm viel Zeit gibt um sich einzugewöhnen.


10.09.2017/ Teddy-Filou wünscht sich so sehr eine Familie - darum sendet er uns neue Fotos von sich. "Poppy, meinst du es verliebt sich jemand in mich?"

Wenn Sie eine Patenschaft für Teddy Filou übernehmen möchten: Patenschaft@stray-ev.de

10.09.2017/ kleiner Rückblick: Filoumena bekam ihre 8 Babys vor 17 Monaten. Das erste was ihre Welpen sahen waren die Gitterstäbe hinter denen sie leben. Im Mai 2016 wurden alle Babys ernsthaft krank und wurden in die Klinik gebracht. Nur fünf von ihnen kamen zurück zu ihrer Mutter, die sehnsüchtig auf Ihre kleinen wartete. Einer von ihnen war . . . Tinkerbell, Fine, Maya, Paulino und Teddy Filou. Tinkerbell fand schnell eine neue Familie, die Geschwister warten bis heute.

Als sie noch kleine süße Welpen waren, waren ihre Chancen eine eigene Familie zu finden groß. Doch diese Zeiten sind vorbei - sie sind keine Welpen mehr und somit schrumpft von Tag zu Tag die Chance auf eine eigene Familie. Poppy schreibt uns "Jedes Mal, wenn ich ihnen zu ihnen gehe, jedes Mal, wenn ich an sie denke, blutet mein Herz, weil sie in ihrem Leben noch nichts kennen lernen durften - sie haben so große Angst vor der unbekannten, großen Welt.

Es tut mir so leid, dass sie nur in ihrem Schneckenhaus leben dürfen - sie brauchen so sehr eine eigene Familie! Diese Einsamkeit ist darf kein Dauerzustand." Es zerreißt einem das Herz wenn man bedenkt, dass diese vier schönen Hunde nicht wissen was es heißt, geliebt zu werden - von einem Menschen geliebt zu werden!
Aber wir hoffen weiter. Hoffen, dass sie irgendwann - und mag die Chancen noch so gering sein - sie eines Tages ein Leben als geliebter Familienhund leben dürfen.


18.02.2017: Als Teddy Filou mit seinen Geschwistern und seiner Mama Filoumena ins Rafina-Gehege kam, war er erst wenige Tage alt, die Augen hatte er noch geschlossen. Teddy Filou kennt nichts außer diesem Gehege. Sein schüchternes Herz aber sehnt sich nach mehr…

Wenn Sie eine Patenschaft für Teddy Filou übernehmen möchten: Patenschaft@stray-ev.de

Als Welpe in einem Gehege aufzuwachsen ist nicht einfach. All das was für Welpen, die inmitten einer Familie heranwachsen, selbstverständlich ist, durfte er nicht kennen lernen. Und so ist Teddy Filou, wie seine Geschwister Paulino, Fine und Maya, sehr zurückhaltend im Kontakt mit Menschen. Er kommt an den Zaun, lässt sich streicheln und leckt einem die Hand. Aber sobald man zu ihm ins Gehege geht, weiß er nicht, wie er sich verhalten soll.

In seinen Augen ist zu sehen, wie sehr er sich wünscht näher zu kommen und Nähe zu spüren.

Teddy Filou braucht Menschen an seiner Seite, die ihm behutsam das Leben außerhalb des Geheges zeigen. Denn ein Gehege sollte nur eine vorübergehende Zuflucht sein.


23.07.2016: Gemeinsam mit seiner Mama Filoumena und seinen vier überlebenden Geschwistern ist Teddy Filou im Rafina-Gehege untergebracht. Das Rafina-Gehege hat ihm das Leben gerettet.

Wenn Sie Teddys Pate werden möchten: Patenschaft@stray-ev.de

Teddy Filou kommt Mitte April auf der Straße zur Welt. Seine Mutter Filoumena ist eine Straßenhündin, die in der Nähe einer Schule lebt und dort von den Schülern und Anwohnern versorgt wird. Als sie wegen der Geburt ihrer Welpen plötzlich nicht mehr an der Schule auftaucht, machen sich die Anwohner und Schüler Sorgen. Sie suchen Filoumena – und sie finden nicht nur sie, sondern acht winzig kleine Welpen, gerade einmal zwei Tage alt. Einer von ihnen ist Teddy Filou.
Auf der Straße hat die Hundefamilie so gut wie keine Überlebenschancen, und so wird sie ins Rafina-Gehege gebracht.

Teddy Filou und seine Geschwister entwickeln sich zunächst prächtig.

Doch Ende Mai werden er und seine Geschwister krank.

Sie haben blutigen Durchfall und werden immer schwächer. Alle acht Geschwister müssen in die Tierklinik, wo um ihr Überleben gekämpft wird. Drei der Kleinen schaffen es nicht …
Als Teddy Filou und seine überlebenden Geschwister Tinkerbell, Paulino, Maya und Fine die Klinik verlassen dürfen und zurück ins Rafina-Gehege kommen, werden sie von ihrer Mama Filoumena bereits sehnsüchtig erwartet.

Mit seinem hellen Fell, den hellbraunen Ohren und den dunklen Flecken auf dem Rücken sieht Teddy Filou seiner liebenswerten Mama Filoumena sehr ähnlich. Und auch wie sie hat er wunderschöne Augen.

Teddy Filou darf noch die Fürsorge seiner Mutter genießen und hat im Rafina-Gehege viele Welpenfreunde, mit denen er spielen kann.

Doch das Gehege darf nur eine vorübergehende Unterkunft sein. Teddy Filou braucht ein eigenes Zuhause bei Menschen, die ihn lieben und die sein ganzes Leben für ihn da sind.  
Kontaktdaten

Organisation/Verein: stray einsame vierbeiner e.v.
Kontaktperson: Viviane Kreft
Kontaktformular: Direktanfrage
Email: VivianeKreft-stray@web.de
Telefon: 0177 7640348 Festnetz: 05032-90 11 546
Webseite: www.stray-einsame-vierbeiner.de
Eingestellt am: 12.07.2018


generiert in 0.06 Sek.
powered and © by ZERGportal