Karma

Geschlecht: Notfall/Hündin
Kastriert: Nein
Alter: Angaben folgen
Rasse: Mischling
Farbe: braun mit schwarz
Schulterhöhe: ca. 60 cm
Standort: 3xxxx Norddeutschland
Beschreibung/Lebenslauf: Karma - versuchte, ihre Babys zu beschützen...doch gegen denjenigen, der sie ihr wegnehmen wollte, war sie chancenlos

SOS 60 cm und nur 13 kg Bulgarien/Aysel

Unterstützung bei den Tierarztkosten dringend erbeten

Karma ist derzeit bei Tierarzt Ralf Schweda stationär aufgenommen - Unterstützung bei den Tierarztkosten dringend erbeten


24.06.2018: Karma schickt Grüße!

Heute möchte Karma einen schönen Sonntag wünschen.
Sie ist wirklich ein ganz besonderer Hund, extrem verschmust, mit allen Hunden verträglich und sehr personenbezogen.Das Verkriechen wird schon besser und auch die Angst vor Grossen Fahrzeugen.
Ich habe ja schon hunderte Hunde aus dem Ausland kennengelernt, aber dies ist wirklich eine Perle unter all den Goldstücken.


17.06.2018 - Neuigkeiten von Karma mit neuen Fotos.......

Update vom 17.06.2018: Karma ist nun seit über einer Woche in stationärer Behandlung bei dem Tierarzt Ralf Schweda.Es geht ihr von ihrem Allgemeinzustand her wieder sehr gut.Sie hat einen enormen Appetit und schlägt sich ihr Bäuchlein mit leckerem Fleisch voll.Immerhin hat sie ja auch ganz viel nachzuholen, nachdem sie so viel an Gewicht verloren hatte.

Leider wurde bei ihr eine Osteomyelitis festgestellt, also eine Entzündung des Knochens oder Knochenmarks, die am häufigsten durch bakterielle Infektionen auftritt.Morgen wird sie daher operiert, um die Keime zu entfernen.Das infizierte Gewebe muss abgetragen werden und anschliessend muss der Knochen fixiert werden.Bei dieser Gelegenheit wird sich der Tierarzt auch ihre Hüfte näher anschauen, ob dort alles in Ordnung ist. Wir sind sehr zuversichtlich, dass die kleine Kämpferin alles gut überstehen wird.


08.06.2018: Karma ist nun in Deutschland und wird weiter medizinisch betreut, der Abschied ist sehr schwer gefallen:

25.05.2018: Karmas Geschichte ist so unglaublich wie unfassbar traurig ... Während man sie schon auf der Straße misshandelt und ihr zwei Kinder weg genommen hat, wurde sie und ihre vier verbleibenden Welpen kurze zeit später aus einem Tierschutzgehege entwendet. Als die Tierschützer nach intensiver Bemühung Karma zurück bekamen, waren ihre Welpen verschwunden und Karma selbst in einem grauenhaften Zustand. Man hatte ihr mindestens eine Woche lang kein Futter gegeben und sie ist nur noch ein Bündel Fell mit Knochen

Wenn Sie eine Patenschaft übernehmen möchten: Patenschaft@stray-ev.de

Was Karma in der Zeit durchlitten hat, in der man sie und ihre Welpen irgendwohin verschleppt hat, was sie mit ansehen mußte, ob sie ihre Kinder sterben sah, kann man nur erahnen, wenn man in ihre Augen sieht ...

Ganz sicher hatte sie Todesangst um ihre Kleinen und um sich.

Karma befindet sich in einer Klinik. Ihre OP-Narbe sieht schrecklich aus und sie muss weiter behandelt werden.

Was man ihren Welpen angetan hat, mag man sich nicht vorstellen ...

Karma ist durch die Hölle gegangen und kann ihre fuchtbarsten Erlebnisse mit niemandem teilen, sie kann nicht darüber reden und wird die schlimmen Bilder vielleicht nie wieder los werden.

Wir hoffen, dass Karma es schafft, sich zu erholen und dass ihre Seele wieder heilt.

Sie hat den Menschen vertraut, und sie begegnet ihnen immer noch freundlich. Wir hoffen, dass sich für Karma alles zum Guten wendet und sie gesund wird und ein liebevolles Zuhause findet.

Karma ist trotz der schlimmen Erlebnisse eine Seele von Hund.


04.04.2018: Weit ab von Allem bringt Karma ihre Welpen auf die Welt. Aysel entdeckt die Welpen durch Zufall und befürchtet, dass die sechs Geschwister und ihre Mutter hier – im Nirgendwo – nicht werden überleben können. Doch es kommt Jemand vorbei, und derjenige hat nichts Gutes im Sinn.

Simone schreibt: Vor vier Wochen fuhr Aysel von ihrer Heimatstadt nach Hause nach Sofia.
Viele Straßen sind so verlassen wie diese, und man kann sich gar nicht vorstellen, dass dort diese kleine Familie (an dem Tag ohne Mama) überleben kann.
50 Kilometer rundherum nichts, kein Haus, kein Mensch.
Nur diese kleinen sechs Welpen.

Aysel zeigte mir das Video und weinte, denn sie konnte sie nicht mitnehmen, weil sie erstens nicht wusste ob die Mutter noch lebt und sie zweitens nach Deutschland musste.
Sie stellte Futter und Wasser hin in der Hoffnung, dass sie in der Lage sind es zu fressen.
Von Deutschland aus bat sie Tierschützer vom Tierheim dort hinzufahren und nach dem Rechten zu sehen.
Annii, eine Tierschützerin vom Tierheim Kardjali, konnte erst nach fünf Tagen dort hin.
Alles war gut, die Mutter war zurück.

Sie baute eine Absperrung und überlegte wohin; denn Pensionen gibt es so gut wie gar nicht und auch wenig Menschen, die eine so große Familie aufnehmen.
Aysel rief alle Kontakte an, niemand wollte die Hundefamilie.

Vor vier Tagen fuhr Annii wieder hin um nach dem Rechten zu schauen - es war ein schlimmer Anblick.
Die Mutter blutete am Kopf, schleppte sich zum umgestoßenen Zaun. Ihr Bein war verletzt.

Vier Babys waren nur noch da, die anderen beiden werden jetzt irgendwo als Kettenhunde enden.
Die Mutter jaulte, die Situation war einfach nur schlimm und traurig. Sie wollte bestimmt ihre Kinder verteidigen und wurde deshalb geschlagen.
Aysel und Annii baten den Mann, der Triste und Sweet Ronja hatte um Hilfe, und er hat die kleine Familie sofort aufgenommen.

Karma hat einen Bruch an einem Hinterbein, sie ist jetzt in der Klinik und wurde heute (i.e. 03.04.) operiert.

 
Kontaktdaten

Organisation/Verein: stray-einsame-vierbeiner e.V.
Kontaktperson: Simone Hasenauer
Kontaktformular: Direktanfrage
Email: hasiforstraydogs@gmail.com
Telefon: 0157 39411412 (Frau Hasenauer ruft zurück)
Webseite: www.stray-einsame-vierbeiner.de
Eingestellt am: 12.07.2018


generiert in 0.03 Sek.
powered and © by ZERGportal