Zeus

Geschlecht: Rüde
Kastriert: Ja
Alter: *ca. November 2010
Rasse: Mischling
Farbe: schwarz
Schulterhöhe: ca. 54 cm
Standort: Elefsina
Beschreibung/Lebenslauf: Zeus – Narben auf der Seele und ein unbändiger Lebenwille: Zeus ist ein ganz besonderer Hundeschatz


*ca. November 2010 - 54 cm - ca 22 kg - kastriert – Furever Land

07.10.2018: Zeus hat im Fureverland das Lachen gelernt...

Werden Sie Zeus' Pate: Patenschaft@stray-ev.de


03.11.2017: Zeus ist ein freundlicher und sensibler Hund, er hat sich im Furver Land gut entwickelt und große Teile seiner Angst verloren. Er ist nun bei Menschen ruhig und unaufdringlich, in engen Situationen aber unsicher. Er strahlt diese "Lebensweisheit" aus, wie nur etwas ältere Hunde das tun. Mit anderen Hunden ist er sehr verträglich und er genießt das schnüffen und rennen mit seinen pelzigen Freunden im Auslauf.

Aufgrund seiner traumatisierenden Vorgeschichte sucht er nun hundeerfahrene, geduldige Menschen ohne Kinder, die ihm eine Chance geben und so nehmen wie er ist.

Werden Sie Zeus' Pate: Patenschaft@stray-ev.de


25.12.2106 - Drei Jahre brauchte es, bis Zeus die ersten zwölf grausamen Monate seines Lebens hinter sich lassen konnte. Seit fünf Jahren ist er inzwischen in der Obhut unserer griechischen Tierschützer. Sie schreiben: "Zeus sucht einen Menschen, eine Familie, die ihn genau so lieben wird wie er ist. Die ihn genau wegen seiner Vergangenheit und der "Narben", die sie hinterließ, zu schätzen weiß. Einen Hundekenner, der mit ihm für eine bessere Zukunft arbeiten möchte und seine Vorgeschichte respektiert." Zeus - ein Seelenhund. Und auch unsere Teamkollegin Helen Doerfel hat Zeus kennengelernt:

Helen schreibt: "Ich habe ihn als freundlich und lieb und kuschelig kennengelernt und nicht scheu."

Unsere griechische Tierschützerin Zacharoula schreibt: "Zeus fühlt sich pudelwohl im Gehege.

Er genießt seinen Freilauf im Playground, den Kontakt mit seinen vierbeinigen Freunden.

Das Highlight des Tages ist, ohne jeglichen Zweifel, die Essenszeit. Sobald er seinen Napf sieht, macht er ganz aufgeregt seine " Pirouetten" . Zeus macht sich super, hat sich gut eingelebt und ist nicht mehr der alte. Er ist viel ruhiger und verschmuster geworden. Eine harte Vergangenheit und eine bittere Lebensgeschichte, wie die von Zeus, hinterlässt immer Spuren.

Zeus sucht einen Menschen, eine Familie, die ihn genau so lieben wird wie er ist. Die ihn genau wegen seiner Vergangenheit und der "Narben", die sie hinterließ, zu schätzen weiß.
Einen Hundekenner, der mit ihm für eine bessere Zukunft arbeiten möchte und seine Vorgeschichte respektiert."


07.12.2014/ Die Tierschützer und Zeus sind einen langen Weg gegangen. Gemeinsam, ohne jemals zu zweifeln. Drei lange Jahre brauchte Zeus, um seine Angst und seine Vergangenheit, die aus nichts als Schlägen und Vernachlässigung bestand, hinter sich zu lassen. Zeus vertraut – auf die Menschen, die an ihn geglaubt haben und mit ihm hoffen, dass ihn ein neues, besseres Leben erwartet.

Zeus Besitzer war drogenabhängig. Seine Stimmungsschwankungen bekam Zeus direkt und ohne Vorwarnung zu spüren. Ein Hundekind, das hilflos ausgeliefert ist – den Schlägen, den Tritten, den Schreien, der Verwahrlosung. Tagelang war Zeus angekettet, ohne Essen oder Wasser.

Als der Mann endlich merkt, dass er keine Kontrolle mehr über sein Leben hat, ist es für Zeus fast zu spät. Die Tierschützer finden einen Hund, der bei der kleinsten Annäherung in absolute Panik verfällt. Ein Tierarzt muss Zeus betäuben, damit sie ihn mitnehmen können. In der Pension wartet bereits ein Trainer, der Zeus von nun an begleitet. Tagelang lief Zeus nur in Kreisen, weil er niemals etwas anders kennengelernt hat.

Es war ein langer Weg, den wir gemeinsam mit Zeus gegangen sind. Es war für uns genauso anstrengend wie für Zeus selbst. Aber er hat nie aufgegeben. Und heute ist Zeus ein anderer Hund. Er liebt es geknuddelt zu werden, er liebt es spazieren zu gehen und im Auto zu fahren."

"Drei Jahre lang hat Zeus gekämpft, um wieder in der Gegenwart zu leben. Um seine Vergangenheit irgendwo sicher abzulegen, wo sie nicht mehr weh tut. Und wir haben gemeinsam entschieden, dass Zeus seine zweite Chance bekommen soll. Dass er nicht den Rest seines Lebens in einer Pension und in einem Zwinger verbringen darf. Zeus soll spüren, wie es sich anfühlt, Teil einer Familie zu sein. Geliebt zu werden."

Zeus ist ein ruhiger, treuer, schlauer Hundejunge mit raschem Auffassungsvermögen. Aber Zeus braucht auch hundeerfahrene Menschen. Aufgrund seiner traumatischen Vergangenheit können überraschende Bewegungen ihn ängstigen. Daher sollten auch keine jüngeren Kinder in seinem neuen Zuhause sein.

Den Tierschützern liegt viel daran, dass Zeus die richtigen Menschen findet. Denn sie sind gemeinsam mit ihm gegangen, einen langen Weg, auf dem Zeus ihnen absolutes Vertrauen geschenkt hat. Dieses Vertrauen soll niemals mehr enttäuscht werden.

Und einen großen Wunsch haben sie, auch wenn sie wissen, dass es vielleicht nicht möglich sein wird: „Zeus lebt seit fünf Monaten mit einer sehr liebevollen und sozialen Hündin zusammen. Sie haben ein sehr inniges Verhältnis entwickelt und es wäre so schön, wenn Zeus gemeinsam mit seiner Freundin ein Zuhause finden würde. Für Zeus wäre es eine große Hilfe, um sich in der neuen Umgebung zurecht zu finden – es wäre eine große Chance und ein großes Glück für beide.“

 
Kontaktdaten

Organisation/Verein: stray einsame vierbeiner e.v.
Kontaktperson: Birgit Roepke
Kontaktformular: Direktanfrage
Email: b.roepke@stray-ev.de
Telefon: 02102/875 88 68 Mobil 0157 85234404
Webseite: www.stray-einsame-vierbeiner.de
Eingestellt am: 12.10.2018


generiert in 0.03 Sek.
powered and © by ZERGportal