Tyron

Geschlecht: Notfall/Rüde
Kastriert: Nein
Alter: *ca. 2013
Rasse: Mischling
Farbe: schwarz mit braun
Schulterhöhe: Angaben folgen
Standort: Noch in Athen
Beschreibung/Lebenslauf: Tyron - der Prinz mit dem gebrochenen Herzen

*ca. 2013 – Deutscher Schäferhund – Rafina/Poppy

Unterstützung bei den Kosten für die Tierarztkosten, die Medikamente und für Spezialfutter benötigt - Spendenkonto - Betreff: Für Tyron

04.01.2019: Tyron ist ein reinrassiger Deutscher Schäferhund. Aber Rasse schützt vor Aussetzen nicht – unser griechischer Tierschützer Vasilis fand Tyron, verlassen, ausgesetzt, alleine, und er brachte Tyron ins Rafina Shelter.

Wenn Sie eine Patenschaft übernehmen möchten: Patenschaft@stray-ev.de

Anfangs war es nicht möglich, sich Tyron überhaupt zu nähern. Tyron ist ein sehr sensibler Hund; dass ihn seine Menschen weggeworfen haben, hat ihn tief verletzt, er war traurig und enttäuscht von den Menschen generell. Hinzu kam, dass das Eingesperrtsein in einem Gehege, Gitter um sich herum, überall Hunde, für Tyron Stress pur bedeutete.

Nur wenn Vasilis da war und sich mit ihm beschäftigte, taute Tyron auf, wie Sie im Video sehen können.

http://www.youtube.com/watch?v=RIMVqcFSTqs

Dann, vor ein paar Wochen, hörte Tyron auf zu fressen und wurde immer dünner.

Vasilis brachte Tyron an einer ruhigeren Stelle im Shelter unter und fütterte ihm Nassfutter per Hand, aber Tyron baute trotzdem immer mehr ab.

Also stellte man Tyron dem Tierarzt vor. Der Bluttest zeigte erhöhte Leberwerte und der folgende Ultraschall eine Leberentzündung. Tyron bekam deshalb Spezialfutter, Medikamente und Antibiotika verschrieben, und er durfte in eine Pension umziehen.

Einer der Betreiber der Pension hilft auch im Rafina Shelter und ist Hundetrainer. Er hatte es bereits im Shelter geschafft, zu Tyron „durchzudringen“, eine erste Beziehung aufzubauen. Daran wird nun in der Pension weiter gearbeitet – Tyron soll lernen, dass es Menschen gibt, denen Hund vertrauen kann. So versorgt, medizinisch und psychisch, geht es Tyron langsam besser.

Tyron hat bereits einen Paten, der für die monatlichen Pensionskosten aufkommt. Aber wir benötigen dringend Unterstützung für seine Medikamente, sein Spezialfutter und weitere tierärztliche Untersuchungen.

Und natürlich wünschen wir uns für Tyron, dass er wieder eine Familie findet – diesmal eine, die ihn nie wieder im Stich lässt. Tyron braucht geduldige Menschen an seiner Seite und Zeit, um seine Enttäuschung zu vergessen und neues Vertrauen aufzubauen. Wer ihm diese Geduld und Zeit schenkt, wird mit Tyron den treuesten und besten Gefährten bekommen, den man sich vorstellen kann.

 
Kontaktdaten

Organisation/Verein: stray-einsame-vierbeiner e.V.
Kontaktperson: Melanie Bremer
Kontaktformular: Direktanfrage
Email: m.bremer@stray-ev.de
Telefon: 01525 3334873
Webseite: www.stray-einsame-vierbeiner.de
Eingestellt am: 12.02.2019


generiert in 0.04 Sek.
powered and © by ZERGportal