Fivos

Geschlecht: Notfall/Rüde
Kastriert: Nein
Alter: 2006
Rasse: Mischling
Farbe: weiß mit beige
Schulterhöhe: Angaben folgen
Standort: noch in Athen
Beschreibung/Lebenslauf: Fivos – 12 Jahre wird er alt und hatte noch niemals ein Zuhause

*2006 – ca. 30-35 kg – verschmust - menschenbezogen - absolut verträglich mit anderen Hunden - Athen/S

Pflegestelle gesucht!

27.01.2019 – Neues von Fivos, dem liebenswerten, sanften Hundeschatz, der seit fast 13 Jahren auf ein eigenes Zuhause wartet.

Wenn Sie Fivos' Pate werden möchten: Patenschaft@stray-ev.de

„Fivos geht es im Moment sehr gut. Im Herbst war er für ca. eine Woche krank, aber im Moment ist er wieder fit und gut gelaunt. Durch die hartnäckige Demodex in der Vergangenheit wurden sehr viele Haarwurzeln zerstört, somit können an vielen Körperstellen keine Haare mehr nachwachsen.

Fivos geht jetzt auf die 13 zu, aber man sieht es ihm überhaupt nicht an.

Er rennt, bewacht das Haus und Grundstück, beschwert sich wenn er nicht sofort bekommt was er möchte … er verhält sich halt so wie alte Menschen. Möchte seine Wärme, Seine Streicheleinheiten, seine Routine, sein Essen pünktlich, seine Ruhe …ein äußerst liebenswertes Tier, um das sich, wenn es nicht das Hauptproblem gehabt hätte, viele streiten würden, um es zu adoptieren. Aber auch so ist Fivos wunderschön.“

Kurzer Rückblick:

Fivos im Jahr 2013

Damals lebte er noch mit seiner Mama in einem Gehege. Als Fivos wenige Wochen alt war, wurden die beiden dort aufgenommen - Fivos und seine inzwischen verstorbene Mama waren eng miteinander verbunden.


14.11.2017: Ein kleines Bilderupdate von Fivos.

*14.11.2017: Sotira schreibt. Fivos geht es soweit gut. Er hat keine wunden Stellen mehr und ein gutes Gewicht. Allerdings wächst sein Fell nur sehr langsam nach. Der Tierarzt meinte daher, wir sollen ihn kastrieren lassen, dann würden die Haare durch den Hormonwechsel schneller nachwachsen.Wir werden das nun in die Wege leiten.

Fivos durfte einen Ausflug zum Strand machen, den er sehr genossen hat.

Fivos würde so gern jeden Tag mit seinen eigenen Menschen spazieren gehen. Ob dieser Traum für ihn noch in Erfüllung geht?

01.05.2017: Fivos liebt es spazieren zu gehen. Er liebt es umsorgt zu werden und er liebt ein gemütliches Kuschelkissen. All diese Dinge sind etwas ganz Besonderes für Fivos, denn in seinem fast 12jährigen Leben hatte er noch niemals ein Zuhause, noch nie Menschen, die ganz und gar für ihn da waren.

Wenn Sie Fivos' Pate werden möchten: Patenschaft@stray-ev.de

Er ist ein ganz besonders wunderbarer, liebenswerter Hundeschatz mit einer Besonderheit: Durch eine hartnäckige Demodexerkrankung in der Vergangenheit sind an einigen Körperstellen Haarwurzeln zerstört, so dass das Fell dort wahrscheinlich nicht mehr nachwachsen wird.

Die Demodex hat Fivos komplett überwunden. Gegen eine weitere Hauterkrankung wird er seit Dezember 2016 erfolgreich behandelt. Damals wurde er von einem Spezialisten untersucht, der nur einmal im Monat in die örtliche Tierklinik kommt. Nachdem ein Antibiogramm angefertigt und Fivos’ Haut noch einmal genau untersucht wurde, bekam Fivos neue Medikamente, zudem wird er seitdem einmal wöchentlich mit einem speziellen Shampoo gebadet.

Fivos im Dezember 2016:

Fivos im März 2017:

Sein Hautbild hat sich permanent gebessert, wie dieses neue Foto von Ende April zeigt.

Fivos Ende April 2017

Fivos hat keine Schmerzen und er verspürt keinen Juckreiz. Ihm selbst ist es sicherlich herzlich egal, dass sein Fell ein wenig, sagen wir – unkonventionell – aussieht.

Doch es gibt bisher keinen Menschen, der sich auch nur annähernd dafür interessiert, dieser lieben älteren Hundeseele ein Zuhause zu schenken.

Wir wünschen Fivos so sehr, dass er endlich ankommen darf: Bei liebevollen Menschen, die ihn umsorgen, die mit ihm seine geliebten Spaziergänge machen und die ein kuschelweiches Hundekissen für ihn haben.

Und ganz ehrlich: Das wunderschöne helle Fell und de dunklen Stellen an Gesicht, Beinen und Bauch lassen ihn ein wenig wie ein süßes Schwarznasenschaf aussehen…

****************************

04.08.2016 - Es gibt Neuigkeiten! Sie sind gleichzeitig schön und traurig. Die schönen Neuigkeiten: Fivos’ Haut heilt. Die traurigen Neuigkeiten: Alles, was Fivos braucht, damit seine Haut heilt, ist regelmäßige Zuwendung. Er braucht Menschen die sich täglich darum sorgen, dass seine Haut gepflegt wird, bis die Demodikose ausgeheilt ist. Hätte Fivos ein Zuhause, dann hätte er sich die letzten Monate nicht mehr mit der juckenden Hautkrankheit plagen müssen.


Wenn Sie Fivos' Pate werden möchten: Patenschaft@stray-ev.de

Als Fivos im Winter drei Monate in der Tierklinik war, heilte seine Haut gut. Doch kurz, nachdem er die Klinik verließ und wieder zu seiner Pflegestelle zurückgebracht wurde, fingen seine Hautprobleme erneut an. Die Tierärzte konnten nicht helfen, es herrschte Ratlosigkeit.
Doch Fivos’ Tierschützerin wollte nicht aufgeben. Sie hat zur Zeit Urlaub, und so fährt sie – meist gemeinsam mit einer Kollegin - seit drei Wochen jeden Tag zu Fivos, um ihn mit dem Spezialshampoo zu baden. Sie nehmen sich viel Zeit für das Baden und sorgen auch dafür, dass Fivos seine Medikamente so bekommt, dass er sie nicht wieder ausspuckt. Der Trick: Fivos bekommt seine Medizin jetzt nicht mehr direkt in den Mund, sondern in Vanilleeis gemischt…
Nach drei Wochen täglicher Fürsorge und Behandlung sind die Wunden geschlossen. Es liegen noch viele tägliche Bäder vor Fivos und seinen Betreuern. Denn die Behandlung muss so lange fortgesetzt werden, bis sich das Hautbild und das Fell wieder völlig normalisiert haben. Es wird zwar noch eine Schilddrüsenuntersuchung folgen, aber die bisherigen Untersuchungen haben alle nichts anderes ergeben als Demodikose.
Fivos’ Tierschützerin schreibt: „Fivos ist ein Engel. Wir haben auf ein Wunder gewartet, das Wunder muessen wir selber vollbringen.“


19.07.2016: Fivos ist so ein liebenswerter Kerl, und er strahlt trotz der chronischen Demodikose, die ihn plagt. Die Hautkrankheit sitzt in den unteren Schichten der Haut und scheint einfach nicht in den Griff zu bekommen zu sein. Seit Monaten ist Fivos Stammpatient bei den Tierärzten und die Tierschützer beginnen zu verzweifeln, weil sie nicht mehr weiter wissen.

Wenn Sie Fivos' Pate werden möchten: Patenschaft@stray-ev.de

Fivos vor Kurzem bei seinem letzten Tierarztbesuch - der Bauch, die Beine und der Kopf sind von der Demodikose betroffen:


30.03.2014: In seiner Pflegestelle wird nun seine geschundene Haut gepflegt. Ein erster Schritt für Fivos in ein besseres Leben. Der große sanfte Hundebär saugt die ungewohnte Liebe und Fürsorge mit jeder Faser seines Körpers auf.

Zwischenzeitlich war Fivos in einer Pension, doch seit letztem Samstag ist er in einer Pflegestelle untergebracht. Eine junge Studentin, die selber einen Hunde mit Demodykose hat, hat ihn bei sich aufgenommen. Hier wird seine Demodykose gewissenhaft behandelt werden.

Das Bad mit einem speziellen Shampoo genoss Fivos sehr, ist es doch eine Erleichterung und Wohltat für die strapazierte und juckende Haut.
Einmal wöchentlich wird er nun gebadet werden und da nun jemand an seiner Seite ist, der ihn liebevoll umsorgt, sind wir optimistisch, dass sich in einigen Wochen sein Hautbild sjer verbessert haben wird.

Die Fahrt zu seinem Pflegefrauchen - Fivos ahnt, dass eine positive Überraschung auf ihn wartet:

Geduldig lässt er sich baden ...

Nach dem Bad: Ein neuer, fluffelweicher Fivos, der sich in seiner Haut schon spürbar wohler zu fühlen scheint:



24.11.2013: Neue Fotos vom großen weißen Schmusebar ...

Fivos wird gegen sein dermatologisches Problem behandelt.Wenn er sein Medikament bekommt, dann geht es ihm wunderbar und die Haut und das Fell sind wunderschön. Da das Medikament aber bei längerer Anwendung Nebenwirkungen hat (z.B. sich auf die Nieren auswirkt), setzen die Tierschützer es von Zeit zu Zeit ab. Dann wird Fivos'Hautbild wieder unregelmäßig.


Eine ruhige und saubere Umgebung, ein liebevolles Zuhause: Sie könnten lindernd, wenn nicht sogar heilend wirken …


Sotiria schreibt: Er wurde im Jahr 2006 geboren und seit 2006 ist das Gehege sein Zuhause. Wenige Wochen war Fivos erst alt, als er gemeinsam mit seiner Mutter gefunden und ins Gehege gebracht wurde.

Seine Mama, die auf zwei Bildern zu sehen ist, ist sehr krank.

Sie hat Osteoarthritis. Im Winter kann sie kaum laufen und erträgt es nur mit Schmerzmitteln. Wir versuchen, zumindest eine Pflegestelle für sie zu finden, aber im letzten Winter hat es nicht geklappt. Fivos ist mit seiner Mama sehr verbunden …

Unser großer weißer Schmusebär ist sehr sozial, kommt gut mit allen anderen Hunden aus und mag Menschen über alles.

Bei Fremden ist er am Anfang zurückhaltend, wenn er aber merkt, dass sie ihm nichts Böses wollen, dann ist Fivos kaum zu halten. Er möchte umarmt und gestreichelt werden.

In den Jahren, die er im Gehege lebt, hat er ein dermatologisches Problem entwickelt. Es ist nicht ansteckend, und er bekommt täglich seine Medizin dagegen. Wir glauben, dass ein sauberes und ruhiges Umfeld sich positiv und heilend auf sein Hautbild auswirken wird.

Fivos ist innerlich und äußerlich wunderschön, deshalb glauben wir ganz fest an ein Happy End für ihn.

 
Kontaktdaten

Organisation/Verein: stray - einsame Vierbeiner e.V.
Kontaktperson: Tina Wimmer
Kontaktformular: Direktanfrage
Email: t.glawion@stray-ev.de
Telefon: 08136 304 7285 Mobil 0176 62067640
Webseite: www.stray-einsame-vierbeiner.de
Eingestellt am: 22.03.2019


generiert in 0.03 Sek.
powered and © by ZERGportal